Morent-Tyrol

Slow-Food im Tannheimer Tal
 

Unsere Geschichte

Die Familie Morent wird 1550 erstmals urkundlich erwähnt. Sie stammten aus dem Orléanais und verdankt ihren Wohlstand dem Weinbau und -handel.

Ralf Morent erwirbt 2004, das Anwesen Zöblen 14 (vulgo "beim Nazlar").

1764 wird es erstmals urkundlich erwähnt und in den folgenden Jahrhunderten zu einem geräumigen Bergbauernhaus umgebaut. 2007 wird der alte Stalltrakt von Grund auf saniert und in eine kleine Dorfwirtschaft verwandelt. Türen, Fenster, Böden, Tische und Stühle werden aus ganz Süddeutschland, Tirol und Südtirol zusammengetragen. Selbst ein Grabstein, der im alten Hennenstall gefunden wurde und eine seltene Versteinerung werden wieder integriert. Im Winter 2009 wurde in der ehemaligen Scheune drei geräumige Wohnungen im Alpin Style eingerichtet mit einem herrlichen Ausblick in die Tannheimer Berge. Die Sonnenterrasse für unsere Hausgäste ist mit einer Weinlaub-Pergola überdacht und läd zum verweilen ein

 

Unsere Lifestyle Wohnungen

Privatvermietung Morent

 

Gasthaus

Unsere Slow-Food Menüs

Gruss aus der Küche und 4 Gänge vom Wild, Berglamm, Wildfangfisch, Bergschwein und Waldpilzen in unserem Haubenlokal  oder zur Halbpension mit Weinbegleitung  und Zöbler Wasser vom Senior Chef. *Sommersaison 2020 nur für Hausgäste geöffnet !*

Frühstück-Buffet

Unser ausgewogenes Frühstück-Buffet  mit frischem Brot vom heimischen Bäcker, verschiedene Variationen Müsli sowie frischen Milchprodukten aus Tirol und Wurstspezialitäten aus Südtirol mit italienischem Espresso Kaffee.

Weingarten
Im Sommer können unsere Gäste das Frühstück auch auf der überdachten Terrasse und am Abend den Aperitif oder das Abendessen mit einem herrlichen Ausblick auf die Zöbler Berge genießen. 

Anfahrt

Roomservice

Auf Wunsch können die Wohnungen täglich gereinigt werden, ebenso sind überall Handtücher zur Verfügung. Auf der Etage befindet sich eine Teeküche.

Freies WIFI

Im gesamten Bergbauernhof ist ein kostenloses WIFI verfügbar.

 

Impressionen

1/10
 

Erlebniswelt Tannheimer Tal 

Wandertouren im Tannheimer Tal

Eine besondere Qualität des Tannheimer Tals ist das Wandern auf drei Ebenen. Die unterste Ebene bietet neben entspannten Spazierwegen von Ort zu Ort auch zahlreiche lauschige Plätzchen, um die Seele baumeln zu lassen. Die Ufer am Vilsalpsee oder auch am Haldensee beispielsweise sind wie geschaffen dafür. Auf der nächsten Ebene warten Panoramawege wie der GeoPfad vom Füssener Jöchle, die oft bequem mit der Bergbahn erreicht werden können. Dort faszinieren eindrucksvolle Aussichten und unberührte alpine Natur, ohne stundenlange Aufstiege. Die dritte Ebene ist schließlich die Welt der Bergsteiger und Kletterer. Die anspruchsvollen Routen und spannenden Klettersteige genießen weit über das Tal hinaus einen exzellenten Ruf.

Egal ob Bergsee oder Freibad – Badespaß ist garantiert

Gemeinsam entspannen sich Eltern und Kinder beim Baden. Die zwei Freibäder der Region, die Wasserwelt Haldensee und das Felsenbad Jungholz, sind voll und ganz auf Familien ausgerichtet. Von beheizten Schwimm- und Kinderplanschbecken, über Rutsch-Vergnügen bis hin zu grünen Liegewiesen und Minigolf-Anlage ist für alle was dabei. Wer lieber in der Natur schwimmt, der sollte zu einem der zahlreichen tiefblauen Bergseen fahren und dort das kristallklare Wasser beim Planschen oder Ruderbootfahren genießen.

Mit dem Rennrad unterwegs

 

22 Rennrad-Touren mit insgesamt 2.500 Kilometern und ein

übersichtliches Kartenmaterial

 

Auf der Liste der Top-Rennrad-Destinationen in den Alpen ist das Tannheimer Tal seit Jahren nicht mehr wegzudenken, denn 2001 zog der Tross der „Österreich Rundfahrt“ durchs Tal. 2005 kamen die Radprofis der „Bayern Rundfahrt“ bei der Auftakt-Etappe auf Tiroler Boden und wurden mit der Bergwertung Tannheimer Tal und der Bergwertung Jungholz belohnt. 2007 rollte die „Deutschland Tour“ durch das Tannheimer Tal. Und sogar den Profis fielen die landschaftlichen Reize des "schönsten Hochtal Europas" in den Allgäuer Alpen auf. Dieses Komplettpaket überzeugt nicht nur Hobbyathleten, auch Profis zählen zu den Stammgästen. Zudem gilt das Tiroler Hochtal als idealer Ausgangspunkt für Rennrad-Touren.

Jedem Angler seinen Köder

Im Tannheimer Tal fühlen sich Angler wohl

Gut besetzte Reviere in traumhafter Bergkulisse machen das Tiroler Hochtal zu einem echten Geheimtipp. Zudem ist der größte Teil der acht befischbaren Gewässer nicht in Privatbesitz. Mit Angelberechtigung darf also gegen Vorlage eines Sportfischerei-Ausweises geangelt werden, bis die Köder ausgehen. Ob am Haldensee, am Fließwasser Haldensee, am Bloderteich, am Vilsalpsee, am Vils-Ach-Bach Tannheim, am Fischwasser Zöblen, am Greither Weiher, am Fischwasser Weißenbach oder an der Nesselwängler Ache – im Tannheimer Tal finden Sportfischer beste Bedingungen bei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. So ist beispielsweise das Fließwasser Haldensee sehr leicht zu begehen. Dagegen fordert das Befischen des Vilsalpsees (auf 1.168 Metern gelegen) einiges an sportlichem Können: Der Gebirgssee wird sehr schnell sehr tief. Entlohnt werden alle Fischer hier nicht nur mit der Aussicht auf einen guten Fang, sondern auch mit dem Blick auf die umliegenden Berge.

Am 1. April beginnt die Angelsaison im Tannheimer Tal. Witterungsbedingt kann sich der Saisonstart auch mal verschieben.

Ballonfahren im Tannheimer Tal
Ein unvergessliches Erlebnis – im Sommer wie im Winter

Schroffe Gipfel, saftig-grüne Wiesen und kristallklare Bergseen – diese traumhafte Kulisse erwartet Urlauber im Tannheimer Tal. Eine Umgebung wie gemacht für ausgedehnte Streifzüge durch die Natur. Wie faszinierend muss dieser Anblick erst aus der Vogelperspektive sein? Die einzigartige Möglichkeit hierzu haben Interessierte bei einer Ballonfahrt – ein garantiert unvergessliches Erlebnis.

Das Abenteuer Ballonfahren ist bei geeigneten Wetterverhältnissen das ganze Jahr im Tannheimer Tal möglich. Im Sommer schweben die bunten Riesen am Lech entlang vorbei an der Burgenwelt Ehrenberg und der Highline 179 in Richtung Allgäuer Seenplatte. Dabei genießen die Passagiere einen traumhaften Blick auf Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau von König Ludwig II. Mit ein bisschen Glück hat man sogar eine Fernsicht bis zum Bodensee, Starnberger See oder bis nach München und in die Tiroler Gletschergebiete.

Urlaub mit der ganzen Familie im Tannheimer Tal

Der Familienurlaub beginnt schon bei der Anreise. Schnell, bequem und vignettenfrei geht es über die Grenze von Bayern nach Tirol und nach wenigen Kilometern kommen Kinder und Eltern entspannt im Hochtal an. Hier nahe den Allgäuer Alpen sind stressfreie Urlaubstage mit den vielseitigen Freizeitangeboten für Kleinkinder, Jugendliche und Erwachsene garantiert. Eltern müssen sich in der Ferienregion Tannheimer Tal keine Sorgen machen, dass beim Nachwuchs Langeweile aufkommt. Darum kümmert sich unter anderem der Tanni-Kinderclub mit speziellen Angeboten für die ganz Kleinen und das Jugendprogramm mit Aktivitäten wie Kletterkurs, Flying Fox oder Canyoning für die Älteren.

B80Q2635 - Kopie.jpg

Neuigkeiten

Morent-Tyrol á la Carte

 

Wir werden unseren A´la carte Betrieb für Gäste die nicht bei uns im Haus wohnen im Sommer 2020 nicht öffnen, weil wir uns wegen Covid-19 mit den verbunden Auflagen und Sicherheitsmaßnahmen nur auf die Hausgäste und deren Halbpension konzentrieren möchten.

 

Kontakt

Tel: +43 676 7747070

A-6677 Zöblen-Hausnummer 14.-Tirol

© 2018 by Raphael Morent

  • Kulinarisches Erbe
  • TannheimerTal-Logo
  • Facebook Social Icon
  • a la carte
  • swr
  • BR_Fernsehen
  • falstaff
  • gault_millau_14_punkte-200x200